ZAHNARZTPRAXIS

Dr. Stefan Rohr
Dr. Susanne Rohr
Dr. Wasiliki Stamou

Aldringenstraße 1
80639 München
Ecke Nymphenburger Straße /
Nähe Rotkreuzplatz

Tel: 089 - 16 58 01
Fax: 089 - 12 00 71 86
Email: info@zahnaerzte-rohr.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Jeden Werktag für Sie geöffnet!

Behandlungen

1. Kinderzahnbehandlung

Kinderzahnbehandlung erfordert ein spezielles Einfühlungsvermögen. Durch die langjährige Ausbildung und Erfahrung von Frau Dr. Stamou sorgen wir dafür, dass der Besuch bei uns positiv erlebt wird.

Der erste Besuch wird mit Liebe und besonderer Zuwendung dazu genutzt, Vertrauen aufzubauen, uns und die Praxis kennen zu lernen, einen Befund zu erstellen, das individuelle Kariesrisiko zu prüfen, sowie die Behandlungsbereitschaft des Kindes einzuschätzen und zu fördern. An diesem Termin besprechen wir die Therapie und führen gegebenenfalls auch erste Behandlungen durch. Sehr wichtig sind uns die Ernährungsgewohnheiten und die Zahnpflege der Kinder, deswegen besprechen wir diese Themen ausführlich mit den Eltern und beraten sie.

Sollte trotzdem einmal Behandlungsbedarf bestehen, können wir durch sanfte Anästhesietechniken unseren jungen Patienten viel Angst nehmen. Behandlungen unter Vollnarkose können dadurch in vielen Fällen umgangen werden.

Prophylaxe
Schon ab dem Durchbruch des ersten Milchzahnes sollten Kinder alle 6 Monate zur zahnärztlichen Kontrolle.
Dadurch kann einerseits ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Kind und Zahnarzt aufgebaut werden; andererseits können wir rechtzeitig Faktoren erkennen und beeinflussen, welche die Entstehung von Kariesläsionen begünstigen und entsprechende Tipps zur Ernährung, Mundhygiene und Fluoridierungsmaßnahmen geben.

Gerne erinnern wir Sie rechtzeitig an die halbjährliche Kontrolle per Postkarte.


2. Kiefergelenkbehandlung - Schienentherapie

Die CranioMandibuläre Dysfunktion - CMD - umfasst alle schmerzhaften und nicht-schmerzhaften Beschwerden, die auf Fehlregulationen der Muskel- und/oder Kiefergelenksfunktion zurückzuführen sind.
Eine Vielzahl von Risikofaktoren kann dazu führen, dass im Zusammenspiel der weichen und festen Strukturen der Kopfregion ein immer größeres Ungleichgewicht auftritt. Die Muskulatur verspannt und wird schmerzhaft, die Zähne werden empfindlich und nutzen sich übermäßig ab (Zähneknirschen), das Kiefergelenk beginnt zu knacken und/oder schmerzt bei der Bewegung.

Symptome einer CMD
- Zähne: Knirschen, Pressen der Zähne, erhöhte Empfindlichkeit der Zähne
- Kiefergelenk: Kiefergelenksschmerzen, Knacken oder Reibegeräusche im Gelenk
- Kaumuskulatur: Druckschmerzhaftigkeit, Verspannung der Muskulatur, eingeschränkte Mundöffnung
- Ohren: Tinnitus, Ohrgeräusche, Schwindel
- Augen: Schmerzen hinter den Augen, Lichtempfindlichkeit, Sehstörungen
- Körper: Nacken-/Schulter-/Rückenschmerzen, Schlafstörungen
- Psychosoziale Faktoren: Stress, innere Unruhe, Ängste

Behandlung
Der Grundgedanke ist der schonende Einsatz von reversiblen Mitteln, stufenweise und individuell auf den Patienten abgestimmt.
Eine individuell entworfene und angepaßte Schiene wird hergestellt. Sie führt zur Entspannung der Kaumuskulatur und zur Entlastung der Kiefergelenke. Diese Schiene wird nachts getragen und ist aus unauffälligem, durchsichtigem Kunststoff gefertigt.

Tinnitusbehandlung
Die Therapie mit einer Aufbißschiene ermöglicht eine deutliche Linderung der Beschwerden bei Tinnituserkrankungen. Die Kombination mit anderen unterstützenden Massnahmen, wie z.B. Physiotherapie, Osteopathie, Entspannungstechniken können den Erfolg noch verbessern.


3. Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Im Mund bildet sich ein Belag (Biofilm) auf den Zähnen, der zu Zahnstein mineralisiert. Der Biofilm besteht aus Bakterien, die den Zahnschmelz angreifen und Karies verursachen. Diese Bakterien produzieren Substanzen, die den Knochen auflösen und eine Parodontose entstehen lassen.
Die PZR ist eine Tiefenreinigung, bei der Zahnstein, alle Verfärbungen und der Biofilm von den Zähnen entfernt werden. Mit einem Pulverstrahlgerät und diversen Polierpasten werden die Zähne gereinigt und abschließend mit Fluorid versiegelt. Die PZR wird ausschließlich von speziell ausgebildeten Fachkräften durchgeführt.


4. Implantologie

Kann man Lebensqualität wirklich implantieren?
Die Antwort lautet “ja”. Ein kleines Stück Titan zum Beispiel, ein Zahnimplantat, kann Ihr Lächeln wiederbeleben. Zähne sind ein wesentlicher Bestandteil unserer persönlichen Ausstrahlung. Den Verlust empfinden wir als drastischen Einschnitt in unserem Leben. Hinter jedem Zahnverlust steht eine persönliche Geschichte: ein Unfall, eine schlechte Erbanlage, vielleicht auch Karies oder Parodontose. Was auch immer dazu geführt hat - jeder will wieder richtig zubeissen können, unbekümmert lachen und attraktiv aussehen.
Wir verwenden ausschließlich Implantate des Schweizer Premiumherstellers “Straumann”. Seit über 30 Jahren produziert Straumann Zahnimplantate und ist weltweit Marktführer.
Nach 10 Jahren sind noch 98% dieser Implantate in Funktion.


5. Parodontosebehandlung

Ein gesundes Gebiss lässt nicht locker, denn Zähne brauchen einen festen Halt um kraftvoll zubeissen zu können. Eine wichtige Voraussetzung, damit dieser Halteapparat intakt bleibt ist eine gute Zahnpflege. Werden Beläge nicht regelmäßig entfernt, können Bakterien Gewebe zerstören und eine Erkrankung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) bewirken, mit der Konsequenz der Zahnlockerung bis hin zum Zahnverlust.
Eine Parodontosebehandlung bedeutet eine Tiefenreinigung der Zähne und der nicht mehr mit Knochen bedeckten Zahnwurzel. Mit dieser Behandlung kann die Erkrankung zuverlässig gestoppt werden.
Knochendefekte können durch das biologische Produkt “Emdogain” regeneriert werden und so den verlorenen Zahnhalteapparat wiederherstellen. In Fällen einer besonders aggressiven Parodontose, können wir durch einen Gentest die verantwortlichen Bakterien identifizieren und durch eine gezielte antibiotische Therapie ausschalten.


6. Ganzheitliche Zahnmedizin

Herddiagnostik

Herdgeschehen sind Störfelder im Kieferbereich, ausgelöst durch
- tote oder verlagerte Zähne,
- Fremdkörper oder Wurzelreste

Diese Herde sind meist beschwerdefrei und können nur durch eine spezielle Diagnostik (Vitalitätsprüfung, Röntgenbilder) erkannt werden.

Unbehandelt beeinflussen diese Störfelder den ganzen Körper und können Ursache für akute oder chronische Erkrankungen sein (z.B. Rheuma, Allergien, Darmerkrankungen, Schwächung des Immunsystems, Autoimmunerkrankungen)

Amalgamentfernung und homöopathische Amalgamausleitung

Neuraltherapie bei Trigeminusneuralgien